Studien- und Berufsorientierung am Gymnasium Eringerfeld

Das Gymnasium Eringerfeld bietet bereits während der Schulzeit strukturierte Angebote der Berufsorientierung für unsere Schülerinnen und Schüler/innen – von der Mittelstufe bis zum Ende der Oberstufe. Dazu nimmt unsere Schule am Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“ (KAoA) teil.

In der Mittelstufe absolvieren unsere Schüler/innen die ersten Module der Berufsfelderkundung im Rahmen des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA). In den Jahrgangsstufen 8 bis 10 der Sekundarstufe I (G9) werden die Schüler/innen im Rahmen der Fächer Praktische Philosophie, Politik und Deutsch auf die Reflexion eigener Neigungen und Interessen, Bewerbungsgespräche und das Abfassen von Bewerbungsschreiben vorbereitet. Die Module der Berufsfelderkundung außerhalb des Regelunterrichts werden von unserem StuBO-Team (Studien- und Berufsorientierung)  organisiert und umfassen z. B. die Teilnahme am Girls/Boys-Day in Betrieben sowie die Potenzialanalyse zur Erfassung individueller Stärken und Neigungen in Jahrgang 8, insbesondere auch zweiwöchige Praktika in den Jahrgängen 10 (G9) und der Einführungsphase der Oberstufe.

Neben der Berufsorientierung ist auch die Studienorientierung Teil der StuBo-Beratung, etwa durch das Seminar „Uni-Trainees“ (in der Einführungsphase), in dem die Schüler/innen Studienrichtungen allgemein kennenlernen und ihre eigenen Stärken und Interessen gemeinsam reflektieren.