Proud to be at Gymnasium Eringerfeld

Swin & Soccer Park – Golf spielen
9. Juli 2019

Mit jubelndem Applaus kamen die Abiturienten in den Saal hineinmarschiert. Die Begrüßungs- und somit gleichzeitig die Eröffnungsrede erfolgte Herrn Murat Yazgi, der seit April dieses Jahres der neue Schulträger ist: „Das muss erstmal nachgemacht werden. Gerade zu Zeiten in der über erfolgreiche Bildung und Bildungsgerechtigkeit gesprochen wird, schafft unsere Schule bei über 80% Migrationshintergrund eine Abiturquote von über 80%.“ Das ist aller Ehren wert! Man fragt sich immer wieder: Wohin entlassen wir nun diesen Abschlussjahrgang? Die Abiturientinnen und Abiturienten als Teil der Schule sehen wir in ganz Deutschland und vermutlich auch in Europa verteilt. Ja, wir entlassen Sie in eine Welt, wo vieles im Umbruch steht, Abgrenzung und Abschottung scheinen wieder salonfähiger zu werden. Aber wie kann man besser entgegenwirken als mit Bildung. Sie werden den gesellschaftlichen Problemen wie der Bildungsungerechtigkeit, Hass und Intoleranz die Stirn bieten und zu gesellschaftlichen Vorbildern heranwachsen. Da sind wir uns sicher. Sicher sind wir auch, dass sie mit jeder neuen Herausforderung verantwortungsvoll umgehen werden. Zum Schluss seiner Rede motivierte er die Abiturienten; „Es erfüllt mich mit Stolz, dass wir Euch beim Start vielleicht ein wenig behilflich sein konnten. Bleibt neugierig, lasst Euch begeistern, packt es an! Auf geht’s!“ Im Anschluss übernahm die Schulleiterin des Gymnasiums Eringerfeld das Wort: „Its the beginning of the beginning“ Unter großem Beifall fuhr sie fort: „Die meisten Schülerinnen und Schüler kennen diesen Satz. Greta Thunberg hat Ihn neulich benutzt um zu beschreiben wo die Jugendbewegung Fridays for Future steht. Diese Initiative, hat im Schuljahr das Leben in Deutschland begleitet und für ziemliche Unruhe gesorgt. Schüler wurden dazu aufgerufen, selbst Verantwortung für die eigene Zukunft zu übernehmen. Man mag jetzt darüber streiten, wie diese Zukunft aussehen mag, wichtig ist aber die Haltung der Jugendlichen, nicht einfach nur passiv an etwas teilzuhaben oder denken ausgeliefert zu sein, nichts ändern zu können, sondern selbst Veränderungen zu bewirken, die manchmal nicht leicht erreicht werden können. Its the beginning of the beginning das passt auch gut zu diesem Tag heute was die Abiturienten erreicht haben.“

Susanne Schulte-Döinghaus, stellv. Bürgermeisterin der Stadt Geseke, grüßte die Abiturientinnen und Abiturienten; „Herzlichen Glückwünsche darf ich Ihnen heute von unserem Bürgermeister und Rat und Verwaltung der Stadt Geseke überbringen. Heute heißt es ABiCiao und ein neuer Lebensweg beginnt. Vergessen Sie nie die schöne Zeit hier in Geseke Eringerfeld. Das war bestimmt eine tolle Zeit für Sie und in diesem Sinne wünsche ich ihnen für den weiteren Lebensweg alles Liebe und Gute.“ 

Auf dem Programm waren nachfolgend Ehrungen und Rankings von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Mentoren aus dem Internat. Dr. Mehmet Özer, Lehrkraft am Gymnasium Eringerfeld, gab während der Lehrerehrung folgenden Rat an die Abiturientinnen und Abiturienten mit auf den Weg: „Immer weitermachen und nie aufgeben und alles was ihr macht, macht ihr für eure Zukunft.“ Die Schulband sorgte für die musikalische Untermalung des Programms und die Mensa Eringerfeld bediente die zahlreichen Gäste wie gewohnt mit leckerer Kost.