„Alles Pasta oder was?“ … oder was haben Nudeln mit Kunst zu tun?

Exkursion Mahn- und Gedenkstätte Steinwache
21. Januar 2020
Unwetterwarnung
7. Februar 2020

Am 18.2.2020 fanden im Gymnasium Eringerfeld die Feierlichkeiten zum diesjährigen schuleigenen Kunstwettbewerb „Alles Pasta oder was?“ statt. Die Veranstaltung war sehr gut besucht. Neben der Prämierung der Siegerinnen und Sieger gab es ein musikalisches Rahmenprogramm und zum Schluss ein gemeinsames Pasta-Essen für alle Anwesenden.

123 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Schulen hatten sich am Wettbewerb beteiligt und ihre Arbeiten dazu eingereicht. Eine fachkundige externe Jury aus den Bereichen Kunst und Kultur nahm im Vorfeld die Bewertung vor. Marlis Stachowitz, Herman Reichhold, Julija Ogrodowski, Claudia Cremer-Robelski, Theo Gröne und Katinka Winz wählten aus einer Vielzahl an individuellen, originellen und kreativen Schülerarbeiten die jeweils 20 besten in 3 Kategorien aus. 

„Erst dachte ich, was soll man denn da machen und dann hatte ich die Idee das Kolosseum als Nudeltopf zu machen.“ sagte die Siegerin Zoe Rodehüser später über ihre Zeichnung. Weitere Siegerwerke zeigten eine Meerjungfrau und ein Sonnensystem aus Nudeln.

Am Ende konnten sich folgende Schülerinnen und Schüler gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen. In den Kategorien A und B (Klassen 1 bis 4) siegten Theresa Menneken, Odin Dreier, Abdulkadir Ayhan Mirzayev und Philipp Menneken; in der Kategorie C (Klassen 5 und 6) gewannen Zoe Rodehüser, Daniel Jack und Linn Fahle.

Den Schulpreis für die meisten Einreichungen und ein besonderes Engagement konnte sich das Europa Gymnasium Warstein sichern. 

Der nächste Kunstwettbewerb startet nach den Sommerferien. Die Preisverleihung wird am 23.1.2021 stattfinden. Infos ab Juni 2020 unter www.schulen-kunst.de.